willkommen/vita

gestaltung kommt meiner art,
lyrik meinem wesen am nächsten.

.

willkommen
in den räumen meiner lyrik-
webpräsenz.

 

.

vita

: geboren 1961 in neuss
: spielen träumen fürchten malen tanzen schule abitur
: zwei semester studium germanistik/philosophie heinrich-heine-universität, düsseldorf
: ein jahr volontariat im malersaal/rheinisches landestheater, neuss
: ein semester bühnenbildklasse kunstakademie, düsseldorf
: ausbildung schauwerbegestaltung

: studium visuelle kommunikation/grafik design fh-düsseldorf
schwerpunkte: illustration (zweijähriges tutorium bei wolf erlbruch) / bild und sprache / semiotik – 1992 diplom
: selbstständig im bereich printmedien
: sieben jahre dozentin grafik design/illustration am kulturforum alte post, neuss
: ab 2002 goldschmiedin mit eigener werkstatt

: von 2011-2014 ausbildung zur kunsttherapeutin
: praktikum auf der palliativstation der düsseldorfer uniklinik
: einzel- und gruppentherapie mit senior/innen in altenpflegeheimen
: einzeltherapeutische arbeit mit erwachsenen
www.kreativprojekte-bludau.de
: einjährige fachausbildung therapeutisches/kreatives schreiben
: projekt mit jungen menschen im freiwilligen sozialen jahr 
www.perspektivealtsein.de
: einrichten eines weblogs zum thema altwerden/alt sein.

: fotografie wird leidenschaft.
: seit 2016 wiederentdeckung des literarischen schreibens (lyrik)
: veröffentlichungen seit 2018
: der fokus liegt auf dem verfassen von lyrik.

 

.

veröffentlichungen

fluss_laut
Online-Anthologie / Instagram, Literaturbüro NRW, Sommer 2023

kindness always kindness
Fotografie/Collagen/Lyrik
Elke Bludau & Erec Schumacher
Verlag etceterapressberlin.com, Jan. 2023

Literart
Edition AS, offene Literatur, Heft 15 /2022

Versnetze_15
Anthologie, Verlag Ralf Liebe, Juni 2022

Lyrik der Gegenwart Jahrbuch 2022
AG Literatur offene Literatur, Österreich, Sep. 2022

Give Peace A Chance
Teilnahme bei der Online-Anthologie www.literaturoutdoors.com, Walter Pobaschnig, Wien, März 2022 

Anthologie Günter-Grasnick-Lyrikpreis 2021
Herbst 2021

fluss_laut
Online-Anthologie / Instagram, Literaturbüro NRW, Herbst 2021

Gedichtband zettel/heimat
ein lyrischer transgenerativer Dialog, buch.one, Pliezhausen, März 2021

Jahrbuch der Lyrik 2021
Verlag Schöffling & Co, März 2021

WORTSCHAU
Literaturmagazin, in Ausgaben von 2018 – 2023

 

buchveröffentlichungen

 

 

kindness always kindness
Fotografie/Collagen/Lyrik
Elke Bludau & Erec Schumacher


Verlag etceterapressberlin
Januar 2023

ISBN 978-3-949792-06-9
Klammerheftung
52 S., 21 x 21 cm

9,00 € zzgl. Porto

 

51VuZMFwOnL._SX428_BO1,204,203,200_

 

zettel/heimat
ein lyrischer transgenerativer dialog

Verlag buch.one
März 2021

ISBN 978-3-947198-36-8
Hardcover
92 S., 19 x 22 cm
24,95 € zzgl. Porto

.

 

 

aktuell / lesungen

München, 01.12.2023

zettel/heimat – ein lyrischer transgenerativer dialog”
Lesung Haus Des Deutschen Ostens – HDO München

Begleitprogramm zur Ausstellung: Ungehört – die Geschichte der Frauen. Flucht, Vertreibung und Integration

Veranstaltungsbeginn: Freitag, 1. Dezember 2023, 19.00 Uhr
Bibliothek, Am Lilienberg 5, 81669 München


www.jellablu.de/zettelheimat


Krefeld, 24.11.2023

Kurzvorstellung meiner lyrischen Arbeiten  im Rahmen des 3. Jour Fixe, 2023 für haupt- und nebenberuflich schreibende Autor:innen und Übersetzer:innen / Niederrheinisches Literaturhaus, Krefeld.


Berlin, 14.6.2023

“UNTERWEGS IN NETZWERKEN”
Lesung Lettrétage

(c) erec schumacher

Isobel Markus und Florian Schochow präsentieren ihren gemeinsamen Band BERLIN – SZENEN EINER STADT (etcetera press berlin, 2023) mit Unterwegsgeschichten aus Berlin, Christiane Quandt liest aus ihrem Lyrikdebüt AUF DEM ZAUBERBERG IST KEIN PLATZ MEHR FÜR ALLE (etcetera press berlin, 2023), Elke Bludau und Erec Schumacher stellen ihre visuell-poetische Kollaboration KINDNESS ALWAYS KINDNESS (etcetera press berlin, 2023) vor. Der Abend wird moderiert von Kathrin Bach.

Gemeinsam wird über das Schreiben in Zeiten von Facebook und Instagram diskutiert: Inwieweit lassen sich die Sozialen Medien nutzbar machen als Veröffentlichungsplattformen, als Experimentierbühnen, Archive von Texten, Bildern und Collagen, die später in Buchpublikationen einfließen? Schaffen die Sozialen Medien aller Kritik an ihnen zum Trotz Ermöglichungsräume, die spezifische Schreibanlässe auslösen, um beispielsweise in der Schreibpraxis viel unmittelbarer auf aktuelle gesellschaftspolitische Ereignisse und persönliche Erlebnisse zu reagieren oder sich kollaborativ auf wechselseitige Beziehungen zu anderen Kunstformen einzulassen?

 



 

.

fotobearbeitung portrait: erec schumacher

 

.

.

.